Mike Baxter, der von Tim Allen in der neuen ABC-Komödie Last Man Standing gespielte Typ des Old-School-Typs, fühlt sich wie ein Fremder in einem fremden Land. Zu Hause ist er von Frauen umgeben. Draußen auf der Straße stößt er ständig auf Mädchen, die er für Mädchen hält.

Es nervt ihn wahnsinnig, dass diese sogenannten Weicheier Haargele und wohlriechende Körperwaschmittel benutzen und sich an etwas erfreuen, das Mani-Pedis genannt wird. Dass sie ihre Kinder in empfindliche Kindertagesstätten bringen. Und dass sie nicht einmal wissen, wie man einen Reifen wechselt.

Los Angeles Gangs Nachrichten

Was ist mit Männern passiert? fragt Mike, der für einen Sportartikelladen arbeitet. Früher bauten die Menschen Städte, nur um sie niederzubrennen.

Dieses Thema wird häufig und in verschiedenen Formen angesprochen, da das Fernsehen diesen Herbst eine Flut von Sitcoms mit männlichen Charakteren liefert, die mit ihrem Männlichkeitsgefühl kämpfen. Es ist sicherlich ein wertvolles Futter in einer Zeit, in der viele echte Männer ihre gesellschaftlichen Rollen in Frage stellen, während Frauen in den Bereichen der Belegschaft und auf dem Campus die Oberhand gewinnen.

Andererseits ist eine Sitcom, die so klobig und formelhaft ist wie Last Man Standing, vielleicht nicht der beste Ort, um scharfsinnige Einblicke zu entdecken.

Allen, der zum ersten Mal, seit er mit Home Improvement in den 1990er Jahren Sitcom-Gold geschlagen hat, zum Fernsehen zurückkehrt, folgt im Wesentlichen derselben Blaupause. Erst jetzt ist er mit einer anderen Frau gefesselt (ansprechend Nancy Travis) und hat statt drei Söhnen drei Töchter, die ihn ohne Ende verblüffen.

Und während die erste Sitcom eine Show innerhalb einer Show über eine Heimwerker-TV-Serie zeigte, hat Allens Charakter jetzt einen Videoblog als Forum für seine schroffen Beobachtungen.

Und er ist genau das, was man erwartet: Ein stolzer Ahnungsloser, der das Sportgeschäft als bequemen Rückzugsort findet und der befürchtet, dass sein Enkel zu einem Schwimmer heranwächst.

Sehr wenig davon fühlt sich frisch oder lustig an. Allens Charakter erscheint mir auch nicht als jemand, mit dem die Zuschauer viel Zeit verbringen möchten. Leider sieht es so aus, als ob kein Heimwerker diesen retten kann.

DIE NEUEN HUXTABLES?: Dass die neue BET-Komödie Reed Between the Lines (Dienstag 22 Uhr) mit The Cosby Show verglichen wird, ist etwas bedauerlich. Schließlich macht es auf die traurige Tatsache aufmerksam, dass, seit Cosby 1992 ausgestrahlt wurde, qualitativ hochwertige Familienshows, die an gehobene schwarze Paare gebunden waren, rar gesät waren.

Geben Sie BET Anerkennung für Ihre Bemühungen. Sie haben sogar ein bisschen Cosby-Flair mitgebracht, verkörpert von Malcolm-Jamal Warner, der in dem beliebten Klassiker den unbekümmerten Teenager Theo Huxtable spielte.

Hier ist er als Alex Reed besetzt, ein College-Englischprofessor, der glücklich mit Carla (Tracee Ellis Ross), einer erfolgreichen Psychologin und Mutter von drei Kindern, verheiratet ist. Gemeinsam jonglieren sie ihr arbeitsreiches Berufsleben mit ihren elterlichen Pflichten und bemühen sich gleichzeitig tapfer, das sexuelle Feuer am Brennen zu halten. Cliff und Clair würden zustimmen.

Reed verzichtet auf kantigen und allzu breiten Humor und verfolgt stattdessen einen sanften, tricklosen Ansatz, während er die Dynamik dieses Haushalts erkundet. Nach dem ersten Eindruck ist es sicherlich nicht lustig, aber die Besetzung ist ansprechend und die Prämisse vielversprechend.

Ross, ein absoluter Charmeur in Girlfriends, teilt eine überzeugende Chemie mit Warner. Sie sind süß zusammen – besonders in Szenen, in denen sie einige ausgelassene romantische Rollenspielszenen versuchen.

Noch neu im Skriptformat, zahlen BET-Hitbewertungen letztes Jahr mit einer Wiederaufnahme von The Game und seiner ursprünglichen romantischen Sitcom Let's Stay Together Schmutz. Reed weicht stilistisch von diesen sogenannten urbanen Shows ab, hofft aber, dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Kontaktieren Sie Chuck Barney at cbarney@bayareanewsgroup.com . Lesen Sie seinen TV-Blog unter http://blogs.mercurynews.com/aei/category/tv und folge ihm bei http://twitter.com/chuckbarney , und Facebook unter www.facebook.com/BayAreaNewsGroup.ChuckBarney .

Jurywebexcuse @ contra costa.courts.ca.gov

„letzter Mann, der steht“

**

Wann: 20 Uhr Dienstag
Wo: ABC


Tipp Der Redaktion