ein Spaziergang im Regen

Ich erinnere den Hund

Dies ist eine Geschäftsreise!



— Haiku von Jerry Ball, Walnut Creek

Lieber Gary:

Hilfe! Meine Taube sitzt jetzt seit über drei Wochen auf ihrem Nest (Eier?) und es ist nichts zu schlüpfen.

Auch scheint es keine andere Taube zu geben, die sie entlastet, füttert oder sonstwo. Sie sitzt einfach so geduldig da und sie tut mir so leid.

Soll ich sie verschrecken oder wird sie endlich merken, dass die Eier nicht schlüpfen?

Ich bin mir sicher, dass dies schon einmal passiert ist und hoffe, dass Sie mir einen Rat geben können.

Gillian, Pleasant Hill

Probleme mit der Londoner Platane

Liebe Gillian:

Trauertaubeneier brauchen 14-15 Tage zum Schlüpfen, und die Babys verbringen weitere 12-14 Tage im Nest, bis sie groß genug sind, um zu gehen.

Gelegentlich kann ein Gelege aus irgendeinem Grund steril sein und es kann manchmal eine zusätzliche Woche dauern, bis die Elterntiere erkennen, dass die Dinge nicht funktionieren, und woanders ein neues Nest bauen und von vorne beginnen.

Seien Sie geduldig, sie werden es herausfinden. Sie sollten sich auf jeden Fall raushalten – schauen, aber nicht anfassen.

Ich bin sicher, der Gefährte der Taube ist in der Nähe. Normalerweise sitzt einer den ganzen Tag auf dem Nest, bis der andere Vogel es abends ablöst und die ganze Nacht sitzt.

Sie wechseln so schnell, dass wir Menschen es oft nicht bemerken und denken, dass nur ein Vogel die ganze Arbeit erledigt. Nö.

Lieber Gary:

Meine 7 Monate alte Amerikanisch-Kurzhaar-Katze Berly beobachtete aufmerksam eine dieser kleinen Fliegen, die mitten in einem Raum kreisen, und sie begann zu plaudern.

Ich habe dieses Verhalten noch nie zuvor beobachtet und bin neugierig, wie es heißt.

Es schien, als würde sie sprechen, während sie die Fliege beobachtete.

Ist das normal oder habe ich eine sprechende Katze?

Ken King, Vallejo

Lieber Ken:

Was Sie haben, ist eine aufgeregte Katze.

Ausflug zur Insel Catalina

Wenn eine Katze etwas sieht (einen Vogel, Fliegen usw.), das sie fangen möchte, klappert sie manchmal mit den Zähnen und macht kleine Miau-Blöcke.

Es ist nur die Art der Katze, ihre Aufregung auszudrücken.

Mount Diablo-Spezial

  • Ich habe mich sehr gefreut, die Geschichte von Denis Cuff auf der Titelseite der Donnerstagszeitungen über den Pleasant Hill-Fotografen Stephen Joseph zu sehen.

    Stephen, ein guter Freund, ist der beste Fotograf meines Lieblingsbergs – des Mount Diablo.

    Seine Bilder sind so schön, dass sie mir manchmal den Atem rauben.

    Jetzt haben Sie die Möglichkeit, sie selbst zu sehen. Stephen hat ein neues Buch mit seinen unglaublichen Fotografien – Mount Diablo, The Extraordinary Life and Landscapes of a California Treasure – herausgegeben von der Mount Diablo Interpretive Association.

    Die Walnut Creek-Autorin Linda Rimac Colberg hat zu den Fotos eine faszinierende Erzählung über unseren Berg am Himmel geschrieben.

    Das Betrachten dieser Bilder ist fast so gut, wie die tatsächliche Berglandschaft selbst zu sehen, denn Sie sehen jeden einzelnen Blick auf unseren Berg durch Stephens künstlerische und liebevolle Augen.

    Aber nehmen Sie nicht nur mein Wort.

    Stephen Joseph und Linda Rimac Colberg halten von 13.00 bis 13.00 Uhr einen Vortrag und eine Signierstunde. Samstag bei Barnes & Noble, 1149 S. Main St., Walnut Creek. Sie können sich selbst ein Exemplar des Buches abholen, es signieren lassen und es zum Sabbern mit nach Hause nehmen.

    Wenn Sie die Unterschrift nicht leisten können, ist das Buch auch über MDIA (Besucherzentren Mount Diablo State Park Summit und Mitchell Canyon) erhältlich. Und natürlich Barnes & Noble in Walnut Creek.

    Genießen!


  • Tipp Der Redaktion