Als einziges Modell bietet der Mercedes-Benz E-Klasse Kombi derzeit nach hinten gerichtete Notsitze, die früher bei Kombis üblich waren. Wie in unserem aktuellen Testbericht zum E350-Wagen erklärt, lassen sich die Notsitze aus dem Laderaumboden ausklappen und bieten Platz für zwei Kinder.

Minivans und SUVs mit drei nach vorne gerichteten Sitzreihen haben zum größten Teil Kombis ersetzt und die hinteren Notsitze auf die Liste der gefährdeten Arten gesetzt, obwohl das Elektroauto-Startup Tesla Motors mit seiner Model S-Limousine ein Mini-Revival plant. Das Model S, das Mitte 2012 zu einem Startpreis von 57.400 US-Dollar zum Verkauf steht, wird fünf nach vorne gerichtete Sitze und ein Paar optionaler nach hinten gerichteter Notsitze für sieben Passagiere haben.


Tipp Der Redaktion